Fälle


Fälle aus der Sportpsychologischen Praxis

Fechter:
29 Jahre, mehrfacher Meister:
Bei Kämpfen erfährt er immer wieder Blackouts, fühlt sich wie gelähmt, reagiert nur noch und kämpft nicht mehr aktiv. Taktisch ist er konzeptionslos und kann nicht mehr auf Zurufe bzw. Anweisungen des Trainers reagieren. Er verliert gegen Gegner, die er schon mehrfach besiegt hat.

5000m-Läufer:
28 Jahre, internationale Spitzenplatzierungen, privat sehr belastet, mehrfacher deutscher Meister:
Er steigt bei einem größeren Wettbewerb in Führung liegend nach etwa 3500m aus, bleibt einfach stehen und geht von der Bahn. Später sagt er: "Ich war einfach nur müde".

Handballmannschaft:
Die Spieler standen mehrfach kurz vor dem Aufstieg in die nächste Liga, in wichtigen Spielen gewinnen jedoch bei kritischen Spielständen immer die Gegner. Bei knappem Zurückliegen verliert die Mannschaft immer mehr Punkte und das Spielniveau sinkt unter das Sonstige Level. Die Spieler verlassen missmutig das Spielfeld.

Tischtennis-Bundesligaspieler:
Ein 19jähriger Tischtennis-Bundesligaspieler, verliert bei wichtigen Spielen zunehmend gegen seine Konkurrenten. Mehrfach verliert er Spiele, obwohl deutlich in Führung liegend durch leichte Fehler.